Firrel vergrößert die Sorgenfalten

Im Duell gegen den nächsten Aufsteiger bleibt man erneut punktlos

Der SVR sinkt nach der nächsten Niederlage weiter in den Abstiegssumpf. Gegen Firrel macht man es sich zu Beginn selber schwer - und unterliegt am Ende verdient.

Der SV Bad Rothenfelde hat auch im zweiten Pflichtspiel 2019 das Nachsehen und unterliegt GW Firrel mit 1:4. Nach der Pleite in Mühlen aus der Vorwoche stagniert man nach der nächsten Niederlage weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz der Landesliga Weser Ems.
„Wir haben in den ersten zehn Minuten gut angefangen, verpassen dann den Führungstreffer und fangen uns hinten den Gegentreffer. Anschließend verlieren wir die Ordnung und unterliegen am Ende verdient.“, so ein sichtlich enttäuschter Markus Eckhoff nach Abpfiff.
Denn der SVR begann mutig und offensiv und wurde durch Daniel Dreier und einen Lattenschuss von Pablo Gregorio, welcher für den gelbgesperrten Ali Ahmed in die Startelf rückte, gefährlich. Die Gäste, dessen erste Chance durch Attila Simeni pariert wurde, gingen anschließend durch einen Sonntagsschuss von Lasse Härtel in Front. Eine direkt verwandelte Ecke sorgte für das 0:2 aus Rothenfelder Sicht und für den Genickbruch der Grün-Weißen.
Nach dem Seitenwechsel floss das Spiel vor sich hin, ehe Pablo Gregorio nach Zuspiel von Vincent Stumpe erfolgreich zum Anschlusstreffer vollendete. Der Grund zur Hoffnung wahrte jedoch nicht lange. Nach einer Ecke stand Ralf Grotlüschen komplett frei und köpfte zum 1:3 und zur Entscheidung ein. „Mit solchen Fehlern machen wir es uns natürlich sehr, sehr schwer“, so Eckhoff. Den abschließenden Treffer zum 1:4 durch Manuel Suda setzte den Schlusspunkt im heristo-Sportpark.
Die nächste Chance gibt es am kommenden Sonntag, wenn man um 15:00 Uhr den FC Schüttorf empfängt.

#GemeinsamStark

Foto: fupa.net

Leon Salzsieder

Zurück