Tim Wernemann als weiterer Teil des „neuen Weges“

Der 21-jährige Allrounder wird aus der eigenen zweiten Herren hochgezogen

Die neue Nummer 11 des SVR: Tim Wernemann

Der SVR kann die nächste Personalie für die neue Saison vermelden. Aus der eigenen, zweiten Herren rückt Tim Wernemann in den Bezirksliga-Kader der Grün-Weißen.

Nach Nico Kötter, Emre Tuncbilek und Jonas Schöne heißt der vierte „Neuzugang“ des SV Bad Rothenfelde Tim Wernemann, für welchen allerdings kein Vereinswechsel nötig war. Der 21-jährige Bad Rothenfelder kommt aus der zweiten Herren des SVR und verstärkt ab der Saison 2019/2020 die Bezirksligamannschaft der Salinenkicker. In der Jugend durchlief er alle (!) Mannschaften des SVR und ist nach Kötter und Tuncbilek bereits die dritte Neuverpflichtung mit Juniorenvergangenheit im Bad Rothenfelder Sportverein. „Es freut mich natürlich sehr, dass mir die Chance gegeben wird, Teil dieses neuen Weges zu sein“, so Wernemann über seine Berufung in die erste Herren, welche in der vergangenen Saison nach neun Jahren aus der Landesliga Weser-Ems abgestiegen ist. Nun hat man, unter Anderem mit Wernemann, für welchen die vergangene Spielzeit mit der Zweiten „eine geile Saison mit vielen guten Freunden und Erlebnissen“ war, einen Neuanfang vor der Brust. Das Konzept, viele Spieler mit SVR-Vergangenheit und regionalem Bezug ins Team zu integrieren, nimmt dabei weiter Formen an. Seinen alten Kollegen wünscht ‚Timmy’ „nur das Beste“, während er sich in der neuen Saison „persönlich weiterentwickeln und sich schnell dem Niveau anpassen will“. Sein neuer, alter Trainer Markus Eckhoff gewinnt einen „sehr flexiblen Spieler, welcher auf vielen Positionen einsetzbar ist. Er hat eine starke Physis und ist sehr ballsicher“, so der Cheftrainer selbst. „Der SVR ist mein Jugendverein. Jedes Spiel - egal in welcher Mannschaft - ist etwas Besonderes für mich“, so Wernemann abschließend.

#GemeinsamStark

Leon Salzsieder

Zurück